Die gegenwärtige Zeit ... die "Endzeit" ...

liegt unmittelbar vor dem Ende dieser Welt ...  jedoch nicht der Erde ...

Viele können es spüren .. und haben  die sogennante Voranhnung wenn sie bewußt und aufmerksam die Entwicklung der Weltsituation, die täglichen Ereignisse und die immer häufigeren Wetterkapriollen mit Stürmen und Überschwemmungen beobachten, und den aktuellen geistigen Stand der Menschheit erkennen. 

Gott will uns beschützen, uns viel Leid und Kummer ersparen .. darum immer wieder Seine warnende Worte an Seine verirrten Kinder, welche sich in der Materie total verstrickt haben. Vieles aus dem prophezeiten könnte noch abgewendet werden, wenn sich nur die Menschheit in Liebe begegnen, und alte Streitigkiten endlich beenden würde, wenn sie die Brüderlichkeit .. die Geschwisterlichkeit als Kinder eines gemeinsamen Gott-Vaters leben würde .. in Liebe und gegenseitigem Wohlwollen.

Hier einige Seiner Kundgaben an uns, empfangen von Bertha Dudde durch das Innere Wort ... und für uns aufgeschrieben .. weil Gott Selbst es so wollte ...

"Schmerzhafte Mittel  können zum Glauben verhelfen"

Eine göttliche Kundgabe übermittelt, laut Verheißung Johannes 14,21, durch das Innere Wort und aufgeschrieben  von Bertha Dudde am 23.08.1963

Wenn doch die Menschen nur glauben wollen an einen Gott der Liebe, DER ihnen Seligkeiten bereiten möchte. Doch angesichts der großen Nöte, von denen die Menschen immer wieder betroffen werden, angesichts der schweren Schicksalschläge und Katastrophen aller Art können sie diese Glauben nicht aufbringen, dass auch jegliche Not nur ein Liebewirken Meinerseits ist, weil ICH es weiß, wodurch der Mensche noch gerettet werden kann und zur Seligekeit gelangt ... Die Mittel, die weniger schmerzvoll sind, verfelen bei euch ihre Wirkung .. und rede ICH euch mit sanfter Sprache an, dann höret ihr MICH nicht, und doch müsset ihr dazu gebracht werden, euch MIR zuzuwenden, und wenn alle leichteren Mittel vergeblich sind, muß ICH schmerzvolle Mittel anwenden, auf das ihr an MICH denket, MICH um Hilfe bittet und diese auch erfahren dürfet, auf dass ihr nun einen Gott der Liebe erkennen könnet. Ihr könnet wahrlich alle MEINE liebevolle, väterliche Ansprache vernehmen, die euch nur MIENEN Willen kundgibt, und sowie ihr diesen Willen erfüllet, kann auch euer Leben ruhig und erfolgreich verlaufen ... Beachtet ihr jedoch Meine sanfte Ansprache nicht, muß ICH MICH deutlicher zu erkennen geben, weil MEINE Liebe euch nicht aufgibt, weil ICH alles versuche , um euch für MICH zu gewinnen, um euch zum Leben zu erwecken, das ewig währet. Denn ihr gehöret MIR, und ihr haltet euch nurselbst von MIR entfernt. ICH aber will, dass ihr von selbst zu MIR zurückkehret, und was euch nun auch begegnet an Leid und schweren Schicksalschlägen, es sind immer nur Mittel, die ICH als Erfolgsversprechend erkenne und anwende, weil ICH euch liebe und euch niemals aufgeben werde, und ob ihr euch noch solange MEINER Liebe widersetzet.

Darum wundert euch nicht, wenn sich die Not und Trübsal mehret, denn es geht dem Ende zu, und ICH will immer noch Seelen retten vor dem Lose der Neubanung (in den materiellen Schöpfungen der Erde) was nur möglich ist, wenn ICH eanrkannt werde von euch als Gott und Schöpfer, wenn ihr MICH in der Not anrufet im Glauben, daß es eine Macht gibt, die euch helfen kann, aus der ihr selbst hervorgegangen seid ... Und glaubet es .. ihr Menschen .. daß dann auch eure Not nachlassen wird, daß ihr MEINE Hilfe deutlich verspühren werdet. Und dann werdet ihr MICH auch als einen Gptt der Liebe erkennen können, denn eure Bindung mit MIR gibt euch auch ein innerliches Licht über MICH Selbst.

In der kommenden Zeit, aber wird noch viel Unheil über die Erde gehen .. und nur die .. die MICH schon gefunden haben, ersehen darin Hilfsmittel, um die Menschen aus der geistigen Not herauszuführen, die anderen aber werden zweifeln, oder gänzlich einen Gott der liebe leugnen, denn sie sind der Welt so verhaftet, dass sie keinerlei Bindung haben mit dem geistigen Reich .. mit dem Reich, das nicht von dieser Welt ist. Ihr Sinnen und Trachten ist nur rein weltlich gerichtet, und jeden Hinweis auf einen Gott lehnen sie spötisch zurück ... bis sie dann selbst in die Not geraten , in der sie keinen ausweg ersehen ... Dann trete ICH ihnen wieder ganz nahe, ICH lasse den Gedanken an einen Gott, der helfen kann in ihnen aufsteigen, und die große Not kann sie dann veranlassen, sich an diesen Gott zu wenden ... So werden auch alle leidvollen Geschehnisse, alle Katastrophen und alle sonnstigen Schicksalschläge erklärlich werden, denn es ist kein Zufall, sondern alles MEINE Fügung, oder MEINE Zulassung, auf daß den Seelen noch Hilfsmittel geschenkt werden, die zu MIR finden lassen sollen .... Wenn aber auch dann noch die Herzen verhärtet bleiben, dann kann nur noch ein Naturgeschehen von größtem Ausmaß die Menschen zur Besinnung bringen, doch ein solches ist nicht glaubenzwingend, denn die ganz verstockten Menschen werden auch daran keine höhere Macht erkennen und anerkennen wollen, dann aber sind sie gänzlich MEINEM Gegner verfallen .. und das Los einer Neubannung ist ihren Seelen gewiß ... Solange aber die erde in ihrer alten Form noch besteht, so lange suche ICH die Menschen zur Wandlung ihres Willens zu bewegen, und ICH wende noch viele Mittel an, die ihr nicht mit der Liebe eines Gottes vereinbar findet. ICH aber weiß es, was einem jeden einzelnen dienet, ICH weiß es, wie eine Seele beschaffen ist, und entsprechend wirke ICH auf ihn ein. Doch glücklich seid ihr Menschen zu nennen, wenn ihr von einem liebenden Gott und Vater überzeugt seid ... dann werdet ihr alles was euch begegnet .. und ob es euch noch so schwer trifft ... mit einer gelassenheit tragen und immer nur zu MIR eure Zuflucht nehmen, und ICH werde  euch wahrlich nicht enttäuschen ... Denn einem gläubigen gewähre ICH allzeit MEINE Hilfe .. weil sein Glaube auch ungewöhnliches Einwirken zuläßt. Der rechte Glaube aber geht aus der Liebe hervor .. und die Liebe strebet MIR als der Ewigen Liebe auch zu. Es knüpf der Mensch eine feste Bindung an MIR, und er wird auch nimmermehr sich von MIR entfernen. Er hat auf der Erde die letzte Willensprobe abgelegt, er hat sich frei entschieden für MICH und sich von MEINEN Gegner endgültig getrennt ... Und das allein suche ICH zu erreichen, solange der Mensch noch auf Erden weilt. Denn ICH will, daß er wiedereingehen kann in seine wahre Heimat, daß er das Reich betreten kann .. wo Glück und Seligkeit ist, wo alles Leid vergangen ist und er nun das Leben findet .. das ewig währet .... Amen

B.D. Kundgabe Nr. 8277 vom 20.9.1962
 
Die Zeichen der Endzeit ....

Ihr könnet dessen gewiß sein, daß sich alles erfüllet, was Ich durch Seher und Propheten verkündet habe, denn das Ende rückt immer näher, und ihr werdet es an den Zeichen der Zeit erkennen, in welcher Stunde ihr lebt. Immer wieder wird der Einwand gebracht, daß in schlimmen Zeiten stets ein Ende gefürchtet wurde und daß immer wieder die Erde weiterbestanden habe .... daß schon Meine Jünger mit einem baldigen Wiederkommen Meiner Selbst rechneten und daß auch sie sich täuschten .... Und so auch wollen sie nun Meinen Ankündigungen kein Gehör und keinen Glauben schenken. Und immer wieder betone Ich es: daß einmal die Zukunft zur Gegenwart wird und daß ihr Menschen nun in einem geistigen Tiefstand angelangt seid, der ein Ende dieser Erde bedingt, worunter jedoch nur eine Totalumgestaltung der Erdoberfläche zu verstehen ist, nicht eine Zerstörung des Schöpfungswerkes Erde. Denn diese Erde wird auch weiterhin ihre Aufgabe im Universum erfüllen, sie wird weiterhin Menschen tragen zwecks Ausreifens ihrer Seelen .... Doch sie muß zuvor dafür wieder tauglich gemacht werden. Mein Wort ist Wahrheit, und wenn Ich euch von oben Mein Wort zugehen lasse, wenn Ich euch Menschen Meinen Heilsplan darlege, damit ihr auch um alle Zusammenhänge wissen sollet, dann will Ich wahrlich nur damit bezwecken, daß ihr Meine Warnungen und Mahnungen gläubig entgegennehmet und euch entsprechend einstellet zu Mir .... Denn ihr sollet weiter denken als nur an euren täglichen Lebensablauf, ihr sollet nachdenken darüber, was vor euch liegt, weil ihr eines wisset, daß ihr sterben müsset und selbst euer Leben nicht um einen Tag verlängern könnet, daß ihr also abhängig seid von der Macht, Die euch ins Leben rief .... Diese Gedanken sollet ihr ernstlich in euch bewegen, und es wird dies nicht euer Schaden sein, denn Ich werde euch dann auch helfen, innerlich ins klare zu kommen und nun auch dem Gedanken an ein Ende nahe {zu} treten, (und) was dieses Ende für einen jeden einzelnen von euch zu bedeuten hat. Glaubet ihr an einen Gott und Schöpfer, Dessen Liebe euch ins Leben rief, dann werdet ihr auch nicht so beunruhigt sein, wenn ihr auf ein nahes Ende hingewiesen werdet, denn dann wisset ihr, daß dieser Gott und Schöpfer auch euer Schicksal in der Hand hält, daß ihr euch nur Seiner Liebe und Gnade zu empfehlen brauchet, um ungefährdet nun auch durch die vor euch liegende Zeit hindurchgeführt zu werden .... Und die Hinweise darauf werden euch nicht erschrecken, sondern ihr werdet euch nur inniger anschließen an euren Gott und Schöpfer, Den ihr als euren Vater von Ewigkeit erkennet. Doch die Ungläubigen werden hart betroffen werden, und diesen gilt Meine immerwährende Prophezeiung eines nahen Endes, denn sie können sich noch wandeln in der kurzen Zeit, die ihnen noch bleibt. Achtet nur auf die Zeichen der Zeit, denn schon Meinen ersten Jüngern habe Ich diese bekanntgegeben .... Ihr aber stehet schon im Beginn der Trübsalzeit, ihr höret von Kriegen, von Erdbeben .... die Unglücksfälle und Katastrophen mehren sich .... ihr könnet im Kosmos Änderungen beobachten, und ihr seht auch das Treiben der Menschen, die entartet sind und glauben, in Meine Schöpfung eingreifen zu können, die sich zu Versuchen hinreißen lassen, die Gott-widrig sind und kein gutes Ende nehmen werden .... Achtet der Gesinnung der Menschen, die im Weltgenuß schwelgen, die hart und lieblos sind und der Not des Nächsten nicht gedenken .... Achtet auf die Glaubenslosigkeit, auf ihre Einstellung zu Jesus Christus und Seinem Erlösungswerk, und ihr werdet wissen, daß ihr schon mitten in der Zeit lebet, die dem Ende vorangeht. Denn auch der Glaubenskampf wird entbrennen mit einer Härte, die ihr nicht für möglich haltet. Und dieser geistige Tiefstand zieht das Ende heran, und er hat auch schon den Grad erreicht, daß Mein Eingriff begründet wäre, Ich aber gehe nicht ab von dem Tage, der in Meinem Heilsplan von Ewigkeit festgelegt ist .... Aber Ich werde diesen Tag auch nicht hinausschieben, denn in Meiner Weisheit erkannte Ich auch, wann die Zeit gekommen ist, da das Umgestaltungswerk vor sich gehen wird .... Und Ich werde daher bis zum Ende Meine Stimme ertönen lassen und das nahe Ende ankündigen, und wohl dem, der dieser Stimme achtet und sich vorbereitet .... wohl dem, der mit Mir die Verbindung herstellet und im Glauben an Mich und Meinen Schutz alles an sich herankommen läßt .... wohl dem, der zu den Meinen gehören will und Mir treu bleibt bis zum Ende .... Denn diesen versehe Ich mit ungewöhnlicher Kraft, und er wird standhalten und den Tag des Endes nicht zu fürchten brauchen ....

B.D. Kundgabe Nr. 6588 vom 4.u.5.7.1956

Logische Begründungen für das Weltgeschehen ....

Für die Menschen, die in der Welt stehen, ist es schwer zu glauben, was ihr, Meine Diener auf Erden, in Meinem Auftrag ihnen ankündigt .... Es erscheint ihnen so unwirklich, daß sie weit eher euch als Phantasten bezeichnen, als eure Worte sich zu Herzen zu nehmen und mit der Wahrscheinlichkeit zu rechnen. Denn was ihr ihnen kündet, paßt nicht in das Programm, das sie selbst sich machen in ihrem Erdenleben .... Es fordert der Glaube daran einen völligen Wechsel ihrer Gedanken von einem Gebiet in ein anderes .... und sie sehen nicht die Notwendigkeit dessen ein. Sie leben und wollen ihr Leben genießen. Und darum erfüllen sie erst ihre Ichliebe, und ein verfinsterter (5.7.1956) Geisteszustand ist die Folge davon. Es wird stets dunkler in ihnen, und Mein Reich rückt immer weiter von ihnen ab, anstatt daß sie es in Besitz nehmen. Und doch kann Ich sie nicht ihrem Schicksal überlassen, Ich trete immer wieder an sie heran, und Ich lasse auch immer öfter durch Seher und Propheten künden, was ihnen bevorsteht .... Und so ertönen ihre Mahn- und Warnrufe auch inmitten der Welt, um die Aufmerksamkeit der Menschen hinzulenken in ein Gebiet, das sie sonst nicht betreten. Es kann zu ihrer Rettung nichts anderes unternommen werden, als daß Ich Selbst sie durch Meine Diener anspreche, weil dies die natürlichste Art Meiner Offenbarung ist, die nicht zum Glauben zwingt und doch mitunter Erfolg hat. Die Hinweise auf das Ende und auf die Naturkatastrophe, die dem Ende vorausgeht, werden immer wieder den Menschen zugetragen werden in verschiedenster Art, sowohl in Verbindung mit dem Verkünden Meines Evangeliums als auch in Verbindung mit dem Weltgeschehen, die den Menschen zu denken geben sollen, die den Verkündern Meines Evangeliums aus dem Wege gehen, aber auch angesprochen werden sollen. Wo Mein Wort noch angehört wird, dort ist die Verbindung mit Mir vorhanden oder noch nicht abgerissen, und denen das Kommende auch glaubwürdig zu machen ist leichter, weil durch Mein Wort immer schon auf ein Ende dieser Erde hingewiesen und der Zeichen Erwähnung getan wurde, die ein solches Ende ankündigen .... Schwer aber ist es, an jene Menschen heranzukommen, die sich gelöst haben von kirchlichen Organisationen und sich nur die Welt oder irdische Erfolge zum Lebensinhalt werden ließen. Auch diese möchte Ich ansprechen, und wo es Mir nicht gelingt durch Meine Werkzeuge auf Erden, dort kann Ich nur noch die Weltgeschehen sprechen lassen: Unglücksfälle, Katastrophen und naturmäßige Zerstörungen können noch einwirken auf deren Gedanken, und dann ist es möglich, daß sie solche Geschehen auch in Verbindung zu bringen suchen mit den Ankündigungen eines nahen Endes, die auch an ihre Ohren dringen, selbst wenn sie der Welt Diener sind. Und es wird in kommender Zeit nicht an Rufern fehlen, die in Meinem Auftrag die Menschen aufrütteln sollen aus ihrem Schlaf. Ich will auch die noch gewinnen, die völlig abseits stehen, die aber nicht zu packen sind mit kirchlichen Glaubenslehren .... die jedoch einer klaren Darstellung vom Sinn und Zweck der Schöpfung sowie der Lebensaufgabe des Menschen williger ihr Ohr schenken .... und denen darum auch für das Weltgeschehen eine logische Begründung gegeben werden muß, wenn sie zum Glauben geführt werden sollen an eine höhere Macht, Die weisheits- und liebevoll waltet im Universum .... Meiner Mittel und Wege gibt es viele, und so brauche Ich auch Diener auf Erden, die verschieden veranlagt sind und darum auch zu verschiedenen Arbeiten in Meinem Weinberg herangezogen werden können. Und Ich stelle wahrlich alle diese Arbeiter an den rechten Platz, wo sie erfolgreich tätig sein können .... Aber allen liegt die eine Bestimmung ob, die Menschen von dem nahen Ende in Kenntnis zu setzen, denn Gläubige wie Ungläubige sollen es wissen, daß sie in der letzten Gnadenzeit leben, die sie gut nützen sollen und können, um das Ende nicht fürchten zu brauchen. Und alle sollen auch in Kenntnis gesetzt werden, was Ich bezwecke durch die verschiedensten Weltgeschehen, durch ungewöhnlich leidvolle Ereignisse, durch Krankheit und Not .... Denn es ist nur Meine Liebe, die alles dieses über die Menschen kommen lässet, damit sie noch ausreifen oder zu Mir finden vor dem Ende ....  Amen

Werdet euch dessen bewußt, daß das Ende dieser Welt 

immer näher rückt .... Uns bleibt nicht allzuviel Zeit ....

Top

Bertha-Dudde - Offenbarungen für die Endzeit  | kontakt@neuoffenbarungen.de